Kooperationspartner

Innovative Kooperation für integrierte Versorgungsmodelle


Unsere Gesellschaft ist in einem stetigen Wandel. Die Patientenversorgung heute ist nicht mehr dieselbe wie vor 20 Jahren. Diesem Wandel wollen wir uns nicht nur anpassen, wir wollen ihn mitgestalten. Einen besonderen Stellenwert nehmen hierbei integrierte Versorgungsmodelle ein.

Die Kooperation rund um das Baxter Education Center (BEC) ist nicht ganz alltäglich. Auf Grundlage des § 140a SGB V hat der Medizinprodukte- und Arzneimittelhersteller Baxter einen Vertrag mit einer Krankenkasse, einem Krankenhaus und einer Reha-Einrichtung geschlossen. Diese innovative Partnerschaft hat viele Vorteile.


Warum findet das Training im Reha-Zentrum statt?

Ein Reha-Zentrum bietet optimale strukturelle, personelle und räumliche Voraussetzungen für eine erfolgreiche Patientenschulung.

  • Einzel- oder Doppelzimmer mit Anwesenheit von Partner oder Angehörigem (bei Bedarf behindertengerecht)
  • Gemeinschaft mit Angehörigen und anderen Patienten
  • Verpflegung
  • Medizinische Versorgung
  • Regeneration
  • Burnout-Prophylaxe

Zusätzlich kann im Reha-Zentrum die Unterstützung durch Ernährungsberater, Physiotherapeuten, Psychologen in Anspruch genommen werden. Somit sind die Patienten während der gesamten Trainingszeit rundum versorgt und können optimal auf Ihre PD-Heimdialysetherapie vorbereitet werden.

Rehasan-Logo

 

REHASAN Fachklinik Schwaben
Lothar-Daiker-Str.17
D – 97980 Bad Mergentheim
Tel.: +49 (0) 07931 – 590-0

www.fachklinik-schwaben.de


Kostenübernahme durch die Krankenversicherung

Der Vertrag nach § 140a SGB V regelt Leistung und Vergütung des Trainingskonzepts. Sämtliche im BEC, für den Patienten, erbrachte Leistungen werden von den Krankenkassen, die dem Vertrag beigetreten sind, übernommen. Für den Trainingszeitraum über bis zu 14 Tage rechnet der Heim-Nephrologe keine Wochenpauschale und keine ärztlichen dialyseabhängigen Leistungen (EBM-Abrechnungsziffer 13611, 13612, 40825, 40829, 40831 und 40833) ab.

 

DAK-Gesundheit

Die DAK-Gesundheit ist ein wichtiger und innovationsbereiter Kooperationspartner für das BEC-Trainingskonzept. Sie war maßgeblich an der Entwicklung dieses Vertrages beteiligt und von Beginn an dabei. Mit rund 5,7 Millionen Versicherten zählt die DAK-Gesundheit zu Deutschlands größten Krankenkassen.

 

BKK Landesverband Bayern

Der BKK Landesverband Bayern ist ein Netzwerk von 65 Betriebskrankenkassen mit insgesamt 1,9 Millionen Versicherten. Seit August 2019 besteht ein Kooperationsvertrag mit ausgewählten Kassen innerhalb dieses Netzwerks.  Der BKK Landesverband Bayern macht sich für eine am Nutzen des Menschen orientierte Medizin stark und eröffnet den Versicherten ihrer Mitgliedskassen den Zugang zu Innovationen.

 

Weitere Kassen

Bei Krankenkassen, die dem Vertrag noch nicht beigetreten sind, gibt es die Möglichkeit der Kostenübernahme über den so genannten Einzelfallentscheid. Dieser muss vom betreuenden Nephrologen bei der jeweiligen Krankenkasse beantragt werden.

dak-gesundheit-logo

 

DAK-Gesundheit
Zentrale

Nagelsweg 27 - 31
20097 Hamburg
Tel.: +49 (0) 40 23960

www.dak.de

 

BKK-Logo

 

BKK Landesverband Bayern
Züricher Str. 25
81476 München
Tel.: +49 (0) 89 74579-0

www.bkk-bayern.de


Nephrologische Spezialisten immer vor Ort

Falls während der Trainingszeit im BEC dialysebezogene Komplikationen auftreten, kommt der 3. Kooperationspartner, das Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim ins Spiel. Das Akutkrankenhaus mit seiner zertifizierten nephrologischen Schwerpunktklinik und dem erfahrenen Dialyse- bzw. PD-Team sichert im Akutfall die Versorgung vor Ort (24 Std. Bereitschaftsdienst). Auch der Heimat-Nephrologe wird in diesem Fall über alle Komplikationen informiert.

Caritas-Krankenhaus-Bad-Mergentheim-Logo

 

Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim GmbH
Uhlandstraße 7
97980 Bad Mergentheim
Tel.: +49 (0) 7931 58-0

www.ckbm.de/


Ansprechpartner

Sie haben Fragen zu unseren Kooperationspartnern oder möchten selbst Teil des Baxter Education Centers werden? Kommen Sie gerne auf uns zu!

Hier geht’s zu Ihren Ansprechpartner